Evangelische Kirche Harpertshauen 

Evangelische Kirche Harpertshausen.
Ein Unikum: Kirche und früher Rathaus, jetzt Gemeindehaus in Einem.

1866 ist die Harperts-häuser Kirche erbaut. Hier die Decke im Chorraum.

Evangelischer Kirchenchor

Auf eine bewegte Geschichte von 120 Jahren kann der Evangelische Kirchenchor Altheim/ Harpertshausen schauen. Dass die Chormitglieder auch noch heute mal fröhlich, frisch und mal tröstend, nachdenklich singen, das haben die beiden Kirchengemeinden mit einem Festgottesdienst am Sonntag, den 8. Juni gefeiert. Die Festpredigt hat Pröpstin Karin Held aus Darmstadt gehalten. Neben dem Kirchenchor hat auch der Evang. Posaunenchor Altheim mitgewirkt.
Anschließend waren alle ins DRK-Heim zu einem „kleinen Festakt“ eingeladen, den der Kirchenchor und der MGV Altheim durch seine Beiträge bereicht hat. Zahlreiche Sängerinnen kommen seit viele Jahrzehnten sehr treu, wie Chorleiter Andreas Koser berichtet, zu den Chorstunden; manche seit 50 und sogar 60 Jahren. Diese sind durch den Chorverband geehrt worden. Auch der verstorbenen Chormitglieder wurde gedacht, unter anderem am Grab des langjährigem Chorleiters Gerhard Koser.
Die Geschichte des Kirchenchores zeichnet sich durch viele Höhepunkte aus; mehrfach schreibt der Pfarrer in seiner Kirchenchronik davon, dass der Chor „auf einer beachtlichen Höhe“ gearbeitet habe. Neben dem Gesang gehörten in früheren Zeiten auch Theaterspiel, Ausflüge und Familienabende zum Programm. Aber auch Tiefpunkte galt es zu überstehen. Es gab auch Jahre, in denen alle Aktivitäten ruhten, so dass eine „Wiedergründung“ im Jahre 1920 bzw. 1946 notwendig wurde. (Daher gibt es auch Jubiläumsfeiern zu verschiedenen Daten.) In den ersten Jahrzehnten war die Geschichte des Chores eng mit der Harpertshäuser Männergesangvereines verbunden. Ein wichtiger Einschnitt war die Vereinigung mit dem Altheimer Kirchenchor 1971 unter der geistlichen Leitung von Pfr. Helmut Walter; die Chorleitung übernahm der aus Dudenhofen stammende Chorleiter Heinrich Küchler mit viel Erfolg. Nach seinem Versterben geriet der Kirchenchor in eine Krise, so dass der erste neue Chorleiter schon nach wenigen Monaten mangels Stimmen aufgab. Vielen noch in Erinnerung ist der aus Langstadt stammende, heutige Pfarrer Reiner Haberstock. 1983 übernahm Gerhard Koser die Leitung des Kirchenchores und prägte ihn mit seiner liebenswerten, engagierten und (Konfessionen) verbindenden Art über 20Jahre, bis er im April 2006 nach schwerer Krankheit verstarb. Der Verlust von Gerhard Koser war für den Evangelischen Kirchenchor groß. Es stellte sich die Frage, wie es jetzt für den Chor weitergeben soll. Dafür, dass dennoch alle Sängerinnen dem Chor die Treue hielten, ist dem Sohn Andreas Koser zu danken, der den Chor seit April 2006 erst kommissarisch und dann auf Dauer leitet. Heute wirken 19 Sängerinnen und ein Sänger im Chor mit. Dass zu wenige Sänger da sind, ist zwar ein Problem, aber kein neues. Wie frisch der Chor singen kann, davon konnte sich jedermann und jede Frau im Festgottesdienst überzeugen.
Konfirmanden besuchten im Rahmen ihres Gemeindepraktikums den Evangelischen Kirchenchor. Hier kommt ihr Bericht:

Gemeindeleben: Kirchfest

Am ersten Juliwochenende 2006 feierten Jung und Alt in Harpertshausen das Kirchfest. Mehr dazu auf dieser Seite.  DANKE sagen wir allen Helfern und Festbesuchern!

Vor 140 Jahren, im Jahr 1866, wurde die Harpertshäuser Kirche gebaut. Das war uns Grund genug, ein großes Kirchfest zu feiern. Nach intensiven Vorbereitungen war es am zweiten Juli-Wochenende soweit. Das Zelt wurde aufgebaut, Tische gestellt, Kuchen gebacken, ein Angebot für Kinder auf die Beine gestellt und die Rollenrutsche aufgebaut.

Und dann kam das Wetter ... gutes Wetter kam und so feierten wir ein fröhliches Kirchfest mit zahlreichen Besuchern aus Harpertshausen und Umgebung. Dass viele Altheimer am Kirchjubiläum Anteil nahmen und kamen, freute den Kirchenvorstand besonders. Sehr dankbar ist er auch für die starke Mithilfe aus Altheim. Schön, dass hier weiter zusammenwächst, was zusammengehört.

Eingeläutet wurde das Fest natürlich durch die Glocken, die zumFestgottesdienst einluden. Dessen Besucher wurden schon am Kirchportal musikalisch durch den Altheimer Posaunenchor – unter der Leitung von Arnold Jox - mit einem Kurrende-Blasen begrüßt.

Zu einem feierlichen Gottesdienst trugen der Evang. Kirchenchor unter der Leitung von Andreas Koser sowie das Flöten-Ensemble u. d. Ltg. v. Marianne Klausmann bei. In seiner Predigt ging Pfr. Ulrich Möbus der Frage nach, welche Zukunft hat die Harpertshäuser Kirchengemeinde. „Predigttext“ war das Kirchgebäude selbst, das zum Vergleich mit dem Leben als Christ herangezogen wurde. Wer die Predigt nachlesen möchte, kann gerne auf unser Homepage im Internet schauen oder Pfr. Möbus ansprechen.

Nach dem Gottesdienst war für Essen und Getränke bestens gesorgt. Ehrenamtlich stand wieder Wilhelm Kühnle samt Familie hinter dem Grill. Groß war das Team derer, die für den reibungslosen Ablauf des Festes sorgten.

Darum an dieser Stelle:Der Kirchenvorstand dankt: dem Ev. Posaunenchor Altheim, der die Besucher des Festgottesdienstes mit einem Kurrende-Blasen am Eingang der Kirche begrüßte; dem Ev. Kirchenchor und dem Flötenensemble für seine Beiträge; den tatkräftigen Helfern beim Auf- und Abbau des Zeltes und der Stände, Familie Kühnle für die kulinarische Gestaltung des Festes, den vielen Kuchenbäckerinnen für eine gut ausgestattete Kuchentheke, den vielen anderen Helferinnen und Helfern für ihren vielfältigen und tatkräftigen Einsatz beim Ausschank, in der Küche und beim Kinderprogramm. Ein besonderer Dank geht an die Freiwillige Feuerwehr Harpertshausen für ihre bereitwillige Unterstützung.

Größter Beliebtheit erfreute sich erneut die Rollenrutsche, die es in Harpertshausen nicht so oft zu erleben gibt. Christiane Funck hatte mit einer ganzen Schar von Kindern zwei Singspiele eingeübt. Nun waren sie zu sehen: „Die fleißigen Handwerker“ sowie die „lustigen Musikanten“.

Jung und alt kam zum Harpertshäuser Kirchfest. 12 Jahre lang hatten die Harpertshäuser auf das Fest gewartet. So feierten viele trotz gemischten Wetter mit.

Konfirmanden in Harpertshausen

In Harperts-hausen pflanzt jede Konfirmandin und jeder Konfirmand einBäumchen; ebenso die Kommunionskinder. Hier werden die Bäume am Richer Bach gepflanzt. Hier gibt´s noch mehr zu den Konfirmanden.

Hier finden Sie uns

Kirchstraße 18 

64839 Münster-Altheim

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06071 / 4969100